Theodor Ritter - verliebt in die Zupfmusik  

Als das Radio noch in den Kinderschuhen und das Fernsehen noch eine Vision war, lebte die Hausmusik.

Jede Stadt, ja jeder Stadtteil kannte Akkordeon, Zither und Mandolinenvereine.  

 

In Dortmund lebte Theodor Ritter seine Liebe zur Zupfmusik.  

Er komponierte mit Esprit und variantenreich für Zupforchester.  

 

Seine Enkeltochter Margret Aßheuer nahm diese Begeisterung auf.   

Bis zum heutigen Tag leitet sie mit Freude die Ritters Mandolinen Konzert Gesellschaft Dortmund.

        

Die Aktivitäten der Ritters MaKoGe - so wie sich das Orchester in Kurzform nennt - möchte sich auf dieser Homepage vorstellen. 

     
 



 

 

 


 

 

 

  

 

 

   

QSie möchten mitspielen?

Gerne!

 

Probezeit:

Dienstag,

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr  

 

Probeort:  

Hauptschule,  

Im Odemsloh 107,  

44357 Dortmund-Westerfilde.  

 

 

 


 

Melodien in  der Vorweihnachtszeit


zu hören

am Sonntag, den 01.12.2019, 17:00 Uhr  in der Luisenkirche in Nette

- Eintritt frei, dafür bitten wir um eine Spende für die Mittagstischbetreuung der Gemeinde


am Dienstag, den 03.12.2019, 16:00 Uhr bei der KFG im katholischen Gemeindezentrum Rohdesdiek 10


am Sonntag, den 08.12.2019, 14:30 Uhr in Henrichenburg

beim Kolping Weihnachtsmarkt im Maximilan-Kolbe-Haus, Alter Kirchplatz 2


Klänge der Freude


Poem


Lichterfelder Zupfmusik

1.Marsch

2. Aria

3. Rondo


Gitarrensolo Marius Blase


Gefangenenchor aus Nabucco


Märchenbilder: Dornröschens Erwachen


Alhambra


Flötenlieder


Mormorio del Mare


White Christmas


Weihnachtsklänge


Weihnachtsglocken


Petersburger Schlittenfahrt


Gemeinsames Lied: Zochter Zion




                                        




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Zupfmusik   

 

Kurze Vereinschronik

der

Ritter's

Mandolinen-

Konzert-Gesellschaft

Dortmund

 

Die Mandolinen-Konzert-Gesellschaft Dortmund (Ma-Ko-Ge) wurde am 27.10.1921 in Dortmund ins Leben gerufen.

Mitbegründer Theodor Ritter, ein Vorkämpfer der Zupfmusik, wurde erster Dirigent des Orchesters, das sich am 22.02.1922 erstmals der Öffentlichkeit präsentierte.

Danach erfolgten Schallplatten- aufnahmen und Konzerte, u.a. beim Rundfunk.

Die Jahre 1939 -1945 brachten jede Vereinsarbeit zum Erliegen.

Bereits 1946 nahm Theodor Ritter mit einem Notvorstand die Vereinstätigkeit wieder auf.

In der Jahreshaupt-versammlung am 06.01.1948 beschlossen die Mitglieder mit Zustimmung von Theodor Ritter den Namen ihres Gründers mit in den Vereinsnamen aufzunehmen. Seitdem nennt sich der Verein in Kurzform:Ritter' s Ma-Ko-Ge.

Nach dem Tode Theodor Ritters im Jahre 1950 übernahm sein Schwiegersohn

Willi Althoff die musikalische Leitung.

Unter seiner Stabführung

konnte das musikalische Niveau weiter angehoben werden. Konzerte, Mitwirkungen bei Vereinen, Gau- und Bundesmusikfeste sowie Aufnahmen beim Westdeutschen Rundfunk wechselten einander ab.

Im Juni 1971, während der Vorbereitungen für das Konzert zum 50-jährigen Bestehen des Orchesters, verstarb Willi Althoff. Die Dirigentschaft wurde seiner Tochter Margret Aßheuer,  anvertraut. In seiner  Enkelin bekam Theodor Ritter eine würdige Nachfolgerin. Diese Tätigkeit übt sie seit nunmehr 48 Jahren aus.

 

 

 

Die Seite ist im Aufbau

Impressum: Peter Will, Heidestr. 65, 44581 Castrop-Rauxel 023671696